Kommunalpolitik kann nur dann erfolgreich sein, d.h. mehr Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger „vor Ort“ schaffen, wenn sie weitgehend frei von parteiideologischen Vorgaben gestaltet wird.

 

Wir sind keine politische Partei und deshalb keinem Landes- oder Bundesverband verpflichtet. Nachteil: Die BGP bekommt keinerlei öffentliche finanzielle Unterstützung, im Vergleich zu politischen Parteien werden unabhängige Wählervereinigungen systematisch benachteiligt.

 

Wir stehen für einen Politikstil, der Politik als den Bürgerinnen und Bürgern dienend begreift, nicht als ihn beherrschend. Insoweit vertreten wir eine Politik der umfassenden demokratischen Mitwirkung, die jeden Preetzer Bürger  im Rahmen seiner eigenen Interessen auffordert, sich für Preetz zu engagieren. Wir streben eine Stadt mit gesellschaftlich und politisch partizipierenden Bürgerinnen und Bürgern an, die der allgegenwärtigen Politikverdrossenheit durch eigenes Handeln entgegentreten. Preetzerinnen und Preetzer sind kein „Wahlvieh“ und dürfen auch nicht als solches behandelt werden. Auch nicht von sich selbst…

 

Die BGP steht für eine sachbezogene Politik, ist offen für Vorschläge und Ideen und unterstützt lokale Bewegungen und Initiativen vor Ort im politischen Raum. Wir suchen immer den Dialog mit den „Menschen vor Ort“, zu denen wir ja auch gehören.

 

Die BGP wird von Menschen aus den unterschiedlichsten Politikfeldern getragen. Losgelöst vom -lokal ohnehin meist irrelevanten- „Rechts - Links - Schema“, politisch frei und unabhängig, ist die gemeinsame Zielsetzung die qualitative Verbesserung der Lebensverhältnisse in unserer Stadt.

 

Dies gilt derzeit ganz besonders  für die riesigen Herausforderungen durch den stattfindenden Klimawandel. Wir sind den nachfolgenden Generationen gegenüber verpflichtet, alle unsere Möglichkeiten gerade auf  kommunaler Ebene zu nutzen, der fortschreitenden Erderwärmung Einhalt zu gebieten, sie zu verzögern und möglichst zu stoppen. Die Bundes- und Landespolitik hat in diesem Bereich beinahe vollkommen versagt, es fällt jetzt an die Bürgerinnen und Bürger diesem Politikversagen entschieden entgegenzutreten.

 

Klimaschutz verlangt zwar oft von den Menschen ein Überdenken und Verändern eingefahrener (wörtlich) Verhaltensmuster, muss aber keineswegs einen Verlust an Lebensqualität bedeuten, im Gegenteil…

 

Preetz ist Familien-, Bildungs-, Gesundheits- und Seniorenstandort. Diese Qualitäten gilt es nicht nur zu erhalten, sondern auszubauen. Dies verlangt eine konsequente und zielgerichtete Planung der zukünftigen Stadtentwicklung.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
25
26
27
28
29
30
31
Termine November

02.12. FR
10.12. STV         Tagesordnung

                                                           TOP 9   Antrag BGP/CDU/B90 - Investitionsmaßnahmen Klimaschutz -

                                                           TOP 11  Antrag der BGP - Hundesteuer -

                                                     TOP 12  Antrag BGP/CDU/FWG/B90 - Hauptsatzung -                                               

16.12. FR